0

Firewall Einstellungen per GPO konfigurieren

Heute befassen wir uns mit dem Thema der Windows Firewall am Client im Domänen Netzwerk. Diese lässt sich Problemlos per Gruppenrichtlinie steuern und global verwalten.

Zur Einrichtung benötigen wir nur die Gruppenrichtlinienverwaltung die auf jedem Windows Server vorhanden ist.

 

Zu Beginn öffnen wir den Editor (gpmc.msc) und erstellen eine neue Gruppenrichtlinie.

 

Im Anschluss muss die neue Gruppenrichtlinie mit einem Namen versehen und erstellt werden. Danach können wir sie mit „Rechtsklick -> bearbeiten“ bearbeiten.

Dazu öffnet sich dann der Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor

 

Für die Windows-Firewall Einstellungen navigieren wir zu folgendem Punkt:

„Computerkonfiguration -> Richtlinien -> Windows Einstellungen -> Sicherheitseinstellungen -> Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit“

 

Unter den Windows-Firewalleigenschaften befinden sich die drei Profile, die jeweils unterschiedlich konfiguriert werden können.

Domänenprofil

Privates Profil

Öffentliches Profil

 

Die jeweilige Standard Einstellung ist „Nicht konfiguriert“. Bedeutet das die Konfiguration am Client beibehalten wird, sollte an der Gruppenrichtlinie nichts weiteres definiert sein.

Empfehlen würde ich definitiv eine Aktivierung der Firewall in dem Öffentlichen Profil. Bei Domänen- oder Privaten Netzwerken lassen sich die Einstellungen auch variable anpassen ohne direkt ein Sicherheitsleck zu verursachen. Des weiteren gibt es diverse Einstellungen zum Blockieren sowie Freischalten von dem allgemeinen Traffic sowie die Option spezifische Regeln zu definieren.

 

Für eine kurze und schnelle Lösung die Unternehmensweit greifen soll ist die Gruppenrichtlinie die richtige Wahl.

 

 

 

Abgelegt unter: Allgemein

Letzte Artikel

Bookmarke uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 IT-Dienstleistungen. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.