0

Lokale Gruppenmitgliedschaften in der Domäne verwalten

Das heutige Thema handelt von der Vergabe lokaler Administratorenrechte per Gruppenrichtlinie.

Immer wieder benötigen bestimmte Benutzer lokale Administratorenrechte auf den Client Computern um zum Beispiel Software zu installieren oder Konfigurationen in den Systemeinstellungen vorzunehmen.

Manuell lassen sich die Lokalen Benutzer selbst verwalten, allerdings wäre es sehr mühselig dies an jedem Client einzeln vorzunehmen. Dafür haben wir uns eine Lösung überlegt in dem wir eine Gruppenrichtlinie erstellen, die an jedem Client die Lokale Administratorengruppe anpasst. Somit besitzt der ausgewählte Benutzer an jedem Client lokale Administratorrechte.

 

Zuerst müssen wir eine neue Richtlinie anlegen und sie bearbeiten.

 

Wir navigieren zu „Computerkonfiguration -> Richtlinien > Windows Einstellungen -> Sicherheitseinstellungen -> Eingeschränke Gruppen“ und legen dort eine neue Gruppe an.

 

 

Im Anschluss wählen wir die lokale Administratorengruppe aus.

Danach fügen wir unsere Gruppe hinzu, wo die Benutzer hinterlegt sind, die die Rechte erhalten sollen.

 

 

Anschließend das Ganze noch bestätigen und somit abschließen. In Zukunft erhalten alle Mitglieder der Gruppe (in unserem Fall TempAdmins) lokale Administratorenrechte auf den PC´s.

Die neue Richtlinie muss erst auf dem Domänen Controller als neue Richtlinie erkannt werden, somit dauert es etwas bis sich alle Computer im Netzwerk die Richtlinie gezogen haben.

Beschleunigen kann man das von Client Seite aus mit gpupdate /force (Win 2008 Domäne), damit updatet der Client seine Richtlinien und aktualisiert sie.

 

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: Allgemein

Letzte Artikel

Bookmarke uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 IT-Dienstleistungen. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.