0

Neues aus der Welt der Domainendungen

Weltweit sind derzeit an die 280 Millionen Domains registriert, wobei die Domain-Endung .com mit einem Anteil von 115 Mio. sicherlich zu den beliebtesten Endungen gehört. Aber auch neue, länder- oder städtespezifische Endungen verbuchen weiterhin kleine Zuwachspunkte.

Heute eine Domain registrieren, in Zukunft viel Geld damit verdienen

Heute Domain registrieren, morgen Geld damit verdienen

.com weiterhin führend bei Top Level Domains

Die Domain-Endung .com gehört zu den sogenannten Top-Level-Domain-Endungen (TLD), die wie alle anderen TLDs inklusive dem Domain Namen, der einer Domain-Endung vorausgeht, im Domain Name System (DNS) registriert wird. Auf diese Weise kann eine eindeutige IP-Adresse dem Inhaber der Domain zugeordnet werden und auch über Datenbanken, wie beispielsweise „Whois“, ähnlich wie bei einem Telefonbucheintrag, abgefragt werden.

Um an eine TLD zu gelangen, sind die Richtlinien für die generischen Top-Level-Domains zu beachten, die in gesponserte (sTLD) und nicht gesponserte (uTLD) Endungen unterteilt werden. Die uTLDs unterliegen der Kontrolle der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) sowie der Internet Society. Bei den von Organisationen gesponserten Domains können die Richtlinien für die Vergabe von Domain-Endungen autonom verwaltet werden.

Seit der Lockerung der Regeln für die Vergabe von neuen Domain-Endungen ab dem Jahr 2008, ist es nicht mehr nur Unternehmen vorbehalten, die beliebte .com Endung für die eigene Internetpräsenz zu erhalten. Aber auch zahlreiche städtebezogene Endungen, wie .berlin oder .london sind dadurch möglich geworden und offenbar auch sehr interessant geworden.

.biz, .net und .info verlieren

Für die Beliebtheit von .com gegenüber länderspezifische Endungen, wie .de beispielsweise, spricht sicherlich der Automatismus, den viele Internetnutzer innehaben, indem sie bei der Suche nach Webseiten zuallererst die Endung .com eintippen. Aktuelle Zahlen belegen, dass Domain-Endungen wie .biz, .net und .info in den letzten Monaten an Beliebtheit verloren haben, obwohl diese de facto für jeden frei zugänglich sind. So gibt es aktuell über 82.000 .biz-Domains weniger, als im vergangenen Monat.

Die .de-TLD verbuchte zwar nicht ganz so viele Gewinne, wie im Vorjahr, zeigt aber immer noch einen deutlichen Zuwachs mit seinem Plus von knappen 11.000 Neuregistrierungen in diesem Monat. Möglicherweise sind die neu eingeführten Top Level Domains die Ursache für rückläufige Entwicklungen. Denn mit jeder neu eingeführten Domain-Endung wachsen auch die allgemeinen Registrierungen, die weltweit für einen Anstieg von 18,6 Millionen neuen Domains gegenüber dem Jahr 2013 gesorgt haben.

Städte-Domains wie .berlin und .nyc auf dem Vormarsch

Bei den Städte-Domains ist die Endung .berlin derzeit mit seinen knappen 155.000 Neuregistrierungen weltweit die beliebteste, gefolgt von .nyc, die mit seinen 60.000 Domain-Namen .london um 10.000 Registrierungen leicht überragt. Auch Städte wie Tokio, Köln und Hamburg konnten einige tausend Neuregistrierungen verbuchen.

Um einen Blick in die Zukunft zu wagen, kann man anhand der aktuellen Monatzuwächse weltweit betrachtet die Domain-Endung .com mit einem monatlichen Zuwachs von etwa 270.000 Nutzern als klaren Gewinner betrachten. Zu den weiteren TLDs, die Neuregistrierungen verbuchen konnten zählen .org mit einem Plus von aufgerundeten 40.500, .de mit fast 11.000 Neuregistrierungen und der länderspezifischen Domain-Endung .at plus 5.100 neuen Registrierungen gegenüber dem Vormonat.

Uninteressant werden scheinbar die Domain-Endungen .net, .info, .biz und .us, da diese zunehmend aus dem World-Wide-Web verschwinden. Ihre Domain auf Verfügbarkeit zu prüfen und auch gleich eine bestellen geht zum Beispiel bei Do.de!

Abgelegt unter: Online Tags: ,

Letzte Artikel

Bookmarke uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 IT-Dienstleistungen. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.